Cardio-CT

 Die Herz-CT hat sich in den letzten Jahren zu einer Standarduntersuchung etabliert.  Hauptaugenmerk lag zuletzt auf der Reduktion der Strahlendosis.Ziel ist es unnötige Herzkatheteruntersuchungen zu vermeiden und Krankenhausaufenthalte zu reduzieren. 

Wichtige Fragestellungen der Herz-CT sind

  • Ausschluß einer koronaren Herzerkrankung 
  • Abklärung unklarer Brustschmerzen
  • Kontrolle und Planung von Bypässen
  • Darstellung der Anatomie

Ein erhöhtes Risikoprofil für Herzerkrankungen liegt unter anderem vor bei: 
erhöhtem Blutdruck, erhöhten Blutfetten, Nikotinmißbrauch, Diabetes mellitus, Familienanamnese.

New Zealand risk scale

Myocard- Spect

Ebenfalls imHaus verfügbar ist die etablierte nuklearmedizinsche Methode um u.a. Durchblutungsstörungen des Herzmuskels zu untersuchen. Bei dieser Untersuchung steht weniger die Anatomie im Vordergrund als die funktionelle Analyse von etwaigen Gefäßeinengungen bzw. Durchblutungsstörungen.

Anfragen

Bitte richten Sie Ihre Anfragen an: ordi@dz-moedling.at

Voraussetzungen und Durchführung

Durch eine nuklearmedizinisch- radiologische Kooperation ist es möglich die Daten der Myocard-Spect mit einer CT- Coronarangiographie zu fusionieren. Weitere Informationen zu den Voraussetzungen für eine Herz-CT und zur praktischen Durchführung der Untersuchung.

Mehr erfahren